Durch die Augen eines Kindes

Aus unserer Sicht als Erwachsene, aus der Sicht von Sängern, Musikern und manchmal verkopften Menschen, sieht die Welt bekanntlich ein wenig anders aus als aus der Perspektive eines Kindes. Bei unserer Reise nach Ecuador begleitete uns der 10-jährige Benny Connor als Vertreter des Nachwuchses (und Kind unserer Dirigentin 😉 ). Weiterlesen…

Ein Vergleich

Ecuador und Deutschland, ein Vergleich   Nachdem wir uns nach unserem Quitoaufenthalt wieder in Lampertheim und Umgebung eingelebt haben, liegt es nahe einmal, einen Vergleich zu ziehen. Die Kultur, Landschaft und das Leben selbst tickt einfach anders auf der anderen Seite der Weltkugel. Also was genau ist sind denn die Weiterlesen…

Tag 8 – Der Abschluss

Alles kann, nichts muss – Diese sehr weisen, ursprünglich lustig gemeinten Worten von unserem Kassenwart Peter wurden zum Credo unserer Reise in Ecuador. Wir wussten nicht was auf uns zukommt, wir kannten das Land nicht und unsere Dynamik als kleine Gruppe ebenfalls nicht. Teilweise waren wir 24 Stunden am Stück Weiterlesen…

Tag 7 – Weiter geht’s

Was macht man am liebsten, nachdem man eine große Aufgabe erledigt hat? Richtig – sich am besten vorerst gar nicht mehr mit der Thematik auseinandersetzen. Beim Singen ist das allerdings etwas anders: zum Einen ist man nach einem Konzert weniger genervt von der vorabendlichen Aufgabe, denn stimmlich beansprucht. Und manchmal, Weiterlesen…

Tag 6 – Showtime

Morgens, acht Uhr dreißig in Quito. Für uns ging es zu diesem Zeitpunkt los zur Schule, wo wir mehr oder weniger wach unsere Probe begannen. Da wir nach Quito mit „nur“ 32 Sängerinnen und Sängern gereist waren, standen neben der Gesamtprobe auch etwaige einzelne Probeabschnitte auf dem Plan, da die Weiterlesen…

Tag 5 – Die Anden

Vermutlich seid ihr es alle schon leid zu hören, aber auch unser fünfter Tag bot ein tolles Wetter und klare Sichtverhältnisse.   Das kam uns auch wirklich zugute, denn den Tag füllten wir mit einer Tour durch das Umland Quitos, bei dem wir mit einem „zweiten“ Mitat del Mundo begonnen. Weiterlesen…

Tag 3 – Die Mitte der Welt

Nach einem entspannten Morgen begann für uns auch der Montag sehr erfreulich: Nachdem alle inzwischen den Jetlag (zumindest größtenteils) überwunden hatten, ging es um neun Uhr von der DSQ im Bus los zu unserem Tagesausflug. Erfreulicherweise haben sich auch einige Gastfamilien und zwei Vertreterinnen der Schule angeschlossen, sodass wir in Weiterlesen…

Wir sind da!

[wordpress_file_upload]Nicht ganz „drei Tage wach“, aber immerhin über 24 Stunden waren 38 Lampertheimer am Freitag Abend in Südamerika angekommen.   Mehr als erschöpft waren wir, als der Schulleiter der deutschen Schule in Quito uns am Flughafen begrüßte. Mit zwei Schulbussen traktierte uns die einheimischen Fahrer durch das Labyrinth von Quitos Straßen, Weiterlesen…

Dürfen wir vorstellen?

.. unser erstes Plakat für Ecuador! Die Auftritte stehen fest und Kultura hat sich um das Design des Plakats gekümmert. Hier könnt ihr es sehen: Indes packen wir weiter unsere Koffer, denn morgen geht es los! 🙂

Im vollen Gange

Ecuador steht vor der Tür! Und natürlich schläft der Chor nicht. Mit zahlreichen Zusatzproben stimmen sich die 30 Mitreisenden auf die Reise ein und üben fleißig. Ein paar Eindrücke davon seht ihr hier:

1. Auftritt in Quito steht fest !

Die Planungen sind noch immer  im vollen Gang! Dennoch können wir bereits das erste Highlight unserer Chorreise verkünden:   Am Pfingstsonntag, dem 4. Juni 2017, wir der Chor in der wunderschönen Jesuitenkirche  La Compañía de Jesús  singen.  Im Gottesdienst des deutschsprachigen Padre Carlos Man Ging wird der Chor um 17 Weiterlesen…