"Ephata juniors"

Von Wellerman-Songs bis hin zu Debussy: Auch für den jugendlichen Nachwuch gibt es im Chor Ephata nun einen eigenen Ort. Für alle 12- bis 21-Jährigen gibt es jeden Freitag von 17-18 Uhr im Pfarrhaus Mariä Verkündigung die Möglichkeit, sich musikalisch fördern und fordern zu lassen.

Was passiert eigentlich nach Ephata kids? Geht es für die älteren Kinder und Jugendliche direkt in den „großen“ Chor? Oder bleibt man einfach länger bei den Jüngsten? Inzwischen gibt es eine eindeutige Antwort auf diese Frage: Ab zu den Ephata Juniors!

Aus einer Zeit der Krise heraus haben sich diese gegründet: Nachdem die Erstkommunionsgottesdienste aufgeteilt und vervielfacht werden mussten, benötige Chorleiterin Maria Karb viele Sängerinnen und Sänger, die die Gottesdienste musikalisch gestalten sollten. Auch die Ältesten des ehemaligen Kinderchorprojektes (jetzt: Ephata kids) meldeten sich. Seit dieser aktiven Teilnahme der Großen an den Gottesdiensten und auch dadurch, dass sich der Wunsch nach einem Jugendchor  immer mehr herauskristallisierte, bildete sich die Ephata Juniors Mitte September 2021.

Gesanglich decken die Juniors zwar auch klassische und kirchliche Lieder ab. Doch: Bei den 12- bis 21-Jährigen geht es auch um moderne, aktuelle und weltliche Musik.

Der Name wurde erst im Januar 2022 während der Ephiphanias-Gottesdienste gefunden. Da wir als Chor diese ganzen Gottesdienste sangen, wurde sich am Ende der Gottesdienste immer für die Musik bedankt – jedoch war es für Pfarrer Rauch und Pfarrer Grigutis schwierig, uns richtig anzusprechen, da wir noch keinen eigenen Namen hatten. Bis sie uns eines Tages einfach „Juniors“ nannten. Anschließend stand fest, dass wir künftig  die „Ephata Juniors“ sein sollten. So ist wird deutlich, dass wir fester Teil des Chores Ephata sind.

2021-07-11-013661

Ihr wollt dabei sein?

Die Teilnahme bei den Juniors ist für alle kostenlos. Niemand ist gezwungen, sich zu verpflichten! Wir freuen uns einfach auf euer Kommen – gerne mit Anmeldung.

Ein besonderer Dank gilt immer Maria Karb und allen Helferinnen und Helfern für ihre hervorragende und dauerhafte Unterstützung. Sie alle tragen zum Gelingen und der Lebendigkeit der Kinder- und Jugendprojekte bei. Ohne sie wäre es nicht möglich.

Das Team dahinter